Wichtiger Hinweis...

Zur Gestaltung unserer Webseite verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimme Ich der Verwendung von Cookies und der Datenschutzerklärung zu diesen Seiten zu.

Weitere Informationen zu Cookies und den von uns verwendeten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Region Ostfalen...
15/57

Heute ist der 15.08.2018

Unter Aktuelles hier findes Du meist nur Informationen aus der Region, die dich vielleicht auch längerfristig interessieren könnten.

Aktuelles aus der Region

Tagesaktuelle Informationen findes Du hier auch, aber ehr längerfristige Themen...

5 aktuelle Artikel

Die Tiefgarage am Gröpern steht wieder zum Parken zur Verfügung

von Achim Klaffehn
Die Tiefgarage am Gröpern ist nach langer Zeit wieder geöffnet und steht als Parkraum in der Innenstadt wieder zur Verfügung. Nach einem Brand, bei dem mehrere Fahrzeug im Januar 2016 zerstört wurden, traten auch erhebliche Schäden an der privat betriebenen Tiefgarage ein. Der Schaden bezifferte sich auf eine halbe Million Euro. Nachdem die Schäden behoben wurden und zusätzliche Nachbesserungen über einen sehr langen Zeitraum eingebaut werden mussten, steht die Garage nun wieder uneingeschränkt zur Verfügung. Der Preis für jede angefangene Stunde beträgt 1 € und eine Dauerkarte kann für 40 € erworben werden.

Die Verkehrswacht Helmstedt hatte sich mehrfach um die Probleme im Bereich des Parkangebots gekümmert. Die Parkwegweisung lockte immer wieder Touristen bis vor die geschlossene Garage.
© Achim Klaffehn
Beitrag vom: 14.08.2018

„Mauern-Gitter-Stacheldraht – Politische Verfolgung in der Sowjetischen Besatzungszone und in der DDR“

Eröffnung einer neuen Wechselausstellung in der Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn

Die Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn zeigt vom 14. August bis zum 24. September 2018 die Ausstellung „Mauern-Gitter-Stacheldraht. Politische Verfolgung in der Sowjetischen Besatzungszone und in der DDR“. Die Eröffnung am Montag, dem 13. August 2018 um 17:00 Uhr findet aus Anlass des 57. Jahrestages des Baus der Berliner Mauer statt. Alexander W. Bauersfeld (Hannover), Anfang der 1980er Jahre in der DDR aus politischen Gründen inhaftiert, führt in die Ausstellung ein.



Die Repressionen in SBZ und DDR zwischen 1945 und 1990 waren viel-seitig. Kritik und Widerspruch wertete das Regime als Angriff gegen die sowjetische Besatzungsmacht und die herrschende Partei. Zu Leidtragenden wurden meist junge Menschen, die wegen ihrer Einstellungen oder Lebensweisen in Konflikt mit dem Staat gerieten. Die von der Union der Opferverbände Kommunistischer Gewaltherrschaft e.V. mit finanzieller Unterstützung durch die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur erarbeitete Wanderausstellung gibt diesen Menschen ein Gesicht. Sie erzählt von den Schicksalen deportierter Frauen und Mädchen, von Internierten in deutschen und osteuropäischen „Speziallagern". Weiterhin wird von politischen Häftlingen in DDR-Zuchthäusern, von Personen, die an der innerdeutschen Grenze zwangsausgesiedelt wurden, sowie von den durch die DDR-Staatssicherheit Verfolgten und Inhaftierten berichtet.

Die Präsentation der Ausstellung erfolgt in Kooperation der Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn mit der UOKG e.V.

Der Eintritt ist frei.

Ort:
Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn
An der Bundesautobahn 2, 39365 Marienborn

Eröffung:
13. August 2018, 17:00 Uhr
Beitrag vom: 03.08.2018

Erde aus dem Wahlkreis für Kunstwerk im Reichstag

Falko Mohrs sammelt Heimaterde....

Im September 2000 hat der Deutsche Bundestag im nördlichen Innenhof des Reichstagsgebäudes das Kunstprojekt „DER BEVÖLKERUNG“ von Hans Haacke installiert.

Ein wichtiger Bestandteil des künstlerischen Konzeptes ist die Einladung des Künstlers an alle Abgeordneten des Deutschen Bundestages, Erde aus ihrem Wahlkreis in die Installation einzufüllen, in der sich viele verschiedene Pflanzen- und Tierarten wie in einem sich entfaltenden Biotop ansiedeln.

„Für mich ist es natürlich eine Selbstverständlichkeit, als erstmals in den Bundestag gewählter Abgeordneter, dieses Kunstprojekt zu unterstützen“, erklärt der SPD-Bundestagsabgeordnete Falko Mohrs.

In die aktive Mitgestaltung möchte Mohrs die Menschen aus seinem Wahlkreis einbeziehen. So ruft der SPD-Politiker dazu auf, Erde in kleinen Gefäßen in seinem Helmstedter Wahlkreisbüro im Kleinen Wall 1 abzugeben.

Die Abgabe ist montags – donnerstags von 8 – 13 Uhr möglich.

„Ich freue mich über eine tolle Beteiligung und werde die Erde als Beitrag aus unserem Landkreis Helmstedt sehrgerne in das Kunstwerk einbringen“, so Mohrs.
Beitrag vom: 01.08.2018

Neue Ideen braucht die Region

Hast Du auch eine Idee?


Was dir in deinem Ort fehlt oder was man besser machen könnte.

Dann melde dich.

Schreib uns eine Mail und wir machen deine Vorschläge hier öffentlich.

E-Mailadresse: ideen(at)hallo-helmstedt.de
Beitrag vom: 14.08.2018

Helmstedt liegt an der "Neuen Seidenstraße"

Eine Verbindung von China nach Europa

von Wulf Hein
Die "Neue Seidenstraße", eine Schienenverbindung von China nach Europa die auch durch die Region Helmstedt führt. Ein Projekt das China vorrantreibt um auch mit der Bahn Europa gut zu erreichen. Noch halten die Züge nicht in Helmstedt aber der Ausbau hat ja erst begonnen und Helmstedt hat heute schon einige Verbindungen zu China durch das Gymnasium am Bötschenberg, wo Austauschschüler aus China ihr Abitur in Deutschland machen und die EEW. Ein chinesisches Unternehmen, dass sich im Bereich der Müllverbrennung in Helmstedt und darüber hinaus engagiert. Freie Industrieflächen an der "Neuen Seidenstraße" hat Helmstedt.

Gute Vorraussetzungen für die Stadt mehr daraus zu machen.
Also am Ball bleiben.
Beitrag vom: 01.08.2018

Vistenkarte der Region

Heidrun Pfalzgraf

Künstlerin

Drei Bereiche bestimmen mein künstlerisches Schaffen: Malerei - Zeichnung - Objekt

 
Jeder Bereich wird für sich wahrgenommen. Doch der Schwerpunkt meiner Arbeit liegt in der Malerei.



Wenn ich ein Bild male entsteht es ohne gegenständliche oder thematische Vorgaben, sondern frei und abstrakt: allein die Malerei ist der Gegenstand und das Konzept. Innere Spontanität setzt äußere Vorgänge in Bewegung und die Phantasie findet ihren Weg. Ich lege Formen und Farben nebeneinander und weiß lange nicht wie sich das Bild entwickelt, noch wie es aussehen soll.

Hier geht es zu meiner Homepage ....

Impressum Visitenkarte     
Heidrun Pfalzgraf
Künstlerin
Buchholzberg 84
29229 Celle
Telefon: 05141 52381
Internetadresse  www.heidrun-pfalzgraf.de

Diese Seite wurde 21301 mal aufgerufen.
Online BU: 8  Heute: 15  Gestern: 57  Woche: 105  Monat: 523  Jahr: 8598